2.1.1 Definition

Der Begriff Weblog3 leitet sich aus den Wörtern Web und Logbuch ab. Es ist also eine Art Logbuch für das World Wide Web. Die Kurzform lautet Blog. Die Gesamtheit aller Weblogs wird allgemein als Blogosphäre bezeichnet, der Autor eines Weblogs als Blogger. Die Tätigkeit des Publizierens über ein Weblog heißt Bloggen.

Formal lassen sich Weblogs folgendermaßen definieren: Weblogs sind Webseiten, die häufig aktualisiert werden und deren Beiträge in umgekehrter chronologischer Reihenfolge erscheinen – also die neuesten an oberster Stelle. Die Beiträge können Text, Bilder, Videos oder Audiodateien enthalten. In der Regel haben Leser die Möglichkeit, Kommentare zu den Beiträgen zu verfassen. Unter jedem Beitrag sind gewöhnlich der Name des Autors oder ein Synonym sowie das Datum und die Uhrzeit der Veröffentlichung angegeben. Meist enthält ein Weblog interne und externe Hyperlinks4 auf Beiträge oder Webseiten und eine externe Link-Liste mit den Lieblingswebseiten des Autors – Blogroll genannt (Herring et al. 2004: 1, Gillmor 2004: 29, Bowman/Willis 2003: 8, Moor/Efimova 2004: 198, Welch 2003, Wijnia 2004). Weblogs werden meist von Einzelpersonen geführt – gelegentlich auch von Gruppen oder als Gemeinschaftsweblog (Clyde 2004: 2).

Inhaltlich lässt sich feststellen, dass Beiträge meist recht kurz sind (Mortensen/Walker 2002: 249). Oft bestehen sie nur aus einer kurzen Textpassage und einem Hyperlink auf einen anderen Beitrag oder eine externe Webseite. Thematisch variieren Weblogs sehr stark. In einer explorativen Befragung in Deutschland gaben Autoren thematischer Weblogs5 an, über welche Inhalte sie berichten: Es überwiegen Internet- und Computerthemen (66 Prozent), Kultur (59 Prozent), Politik (26 Prozent), Medien (26 Prozent), Kunst (23 Prozent), Musik (16 Prozent) und Wirtschaft (13 Prozent). 42 Prozent der Beiträge beziehen sich auf andere Beiträge im Internet, 49 Prozent sind persönliche Beiträge ohne Bezüge zu anderen Webseiten (Neuberger 2005: 86f.). Viele Autoren berichten in ihren Weblogs über Persönliches, was dem Führen von Tagebüchern ähnelt (Herring et al. 2004: 3).

Ein weiteres Kennzeichen von Weblogs ist, dass Beiträge meist eine sehr subjektive Perspektive haben (Zerfaß 2005: 4, Welch 2003, Bonstein/Schulz 2005).

Fußnoten:

3 Der Begriff Weblog wird im Deutschen als Neutrum gebraucht.

4 Hyperlinks oder kurz Links sind Verweise auf ein anderes Dokument in einem Hypertext.

5 Thematische Weblogs sind Weblogs mit vorwiegend aktuellen Inhalten aus Politik und Gesellschaft, vgl. Kapitel 2.3.2