3.1 Grundlegende Funktionalität

Zwar gibt es mittlerweile sehr viele unterschiedliche Wiki-Engines mit mehr oder minder variierenden Formatierungsregeln, doch lassen sich – neben der grundsätzlichen Änderbarkeit der Seiten – einige zentrale Merkmale herausstellen, die sich für die Funktionalität des Wiki-Prinzips als konstitutiv erweisen:

Eine der wohl wichtigsten Seiten eines Wikis ist die so genannte RecentChanges-Seite, auf der die letzten Änderungen aufgelistet sind, die innerhalb des jeweiligen WikiWebs von den Benutzern vorgenommen wurden. Ein Listeneintrag besteht neben Datum und Uhrzeit in der Regel aus einem Verweis auf die geänderte Seite, dem Autornamen oder -pseudonym – bei unregistrierten Benutzern erscheint in der Regel dessen IP-Adresse (Internet Protocol) – sowie einer optionalen Kommentarzeile. Die RecentChanges können als wichtigstes Kontrollinstrument angesehen werden, um unerwünschte Aktionen – vom versehentlichen Löschen der Inhalte durch unerfahrene Benutzer bis hin zum absichtlichen Vandalismus – in Grenzen zu halten: Über einen „Revert“ kann in kürzester Zeit die ursprüngliche Version der Seite wieder hergestellt werden. Die RecentChanges sind meist von einer zentralen Navigationsleiste aus zu erreichen und viele Teilnehmer eines Wikis werfen einen regelmäßigen Blick auf die zuletzt erfolgten Änderungen.

Die Versionsgeschichte oder History stellt ein weiteres zentrales Funktionsprinzip des Wiki-Konzepts dar. Jede noch so kleine Änderung der Seiten wird als eigene Version mit genauem Datum und Uhrzeit abgespeichert, so dass die Textgenese und die jeweiligen Verfasser lückenlos nachvollzogen werden können.

Innerhalb der Versionsgeschichte ermöglicht die so genannte „Diff“-Funktion den direkten Vergleich der Veränderungen zwischen zwei Versionen einer Seite. Änderungen, Ergänzungen und Löschungen erscheinen meist optisch hervorgehoben, wodurch sich auch sehr kleine und unauffällige Modifizierungen, etwa einzelne Wörter oder Satzzeichen, schnell auffinden lassen.