5.1.3.1 Das Vandalismus-Problem

Auf Artikelebene lässt sich zwischen offensichtlichen und eher subtilen Ausprägungen des Vandalismus unterscheiden. In den erstgenannten Bereich fallen alle unsachlichen und destruktiven Änderungen, die sich verhältnismäßig leicht als solche erkennen lassen. Dazu gehören beispielsweise das kommentarlose Löschen ganzer Artikel oder das vorsätzliche und sinnlose Verfälschen von Inhalten. Vandalismus dieser Art überlebt allerdings meist nur wenige Minuten, da sämtliche Änderungen über die RecentChanges-Funktion unter ständiger Beobachtung einer Vielzahl von Wikipedia-Teilnehmern sind.187

Als größeres Problem für das Projekt erweisen sich subtile und versteckten Formen von Vandalismus. Aus inhaltlicher Sicht erscheinen hierbei vor allem Nischenthemen als gefährdet, da sich die Richtigkeit von Informationen nicht immer leicht nachvollziehen lässt.

Eine relativ häufig anzutreffende Form des eher unauffälligen Vandalismus ist das Setzen von externen Links auf kommerzielle Webseiten, also der Versuch, das gemeinnützig ausgerichtete Angebot der Wikipedia für Werbezwecke zu missbrauchen. Eine gesteigerte Form dieses Missbrauchs stellt das so genannte „Suchmaschinen-Spamming“ oder „Spamdexing“ dar.188 Damit wird der Versuch bezeichnet, die Bewertungskriterien erfolgreicher Suchmaschinen dahingehend auszunutzen, dass (meist kommerzielle) Webseiten möglichst weit oben in den Suchergebnissen erscheinen, auch wenn sie für die gesuchten Stichwörter nicht relevant sind. Methoden des Spammings sind beispielsweise das Setzen 'unsichtbarer' Links (Schriftfarbe stimmt mit der Hintergrundfarbe überein) oder das Verstecken von Verweisen in Kommentarzeilen, die zwar von der Suchmaschine gelesen, aber vom Internetbrowser nicht angezeigt werden. In der Wikipedia kam es wegen derartigem Suchmaschinen bereits zur Sperrung von Benutzer-Accounts, wie z.B. im Fall des Benutzers:Herbye.189

Desweiteren kann es auch vorkommen, dass auf Artikelseiten absichtlich Fehler verstreut werden, um herauszufinden, wie lange sich diese in der Enzyklopädie halten können, bis sie entdeckt und korrigiert werden. Diese Form des Vandalismus ist beispielsweise denkbar, wenn Journalisten über das Wikipedia-Projekt berichten wollen und sich von der Effizienz des Peer-Review-Verfahrens überzeugen möchten.

Fußnoten:

187 Für besonders gefährdete Artikel wurde eigens eine zentrale Beobachtungsliste eingerichtet. Vgl. „Wikipedia:Beobachtungskandidaten“. In: de.wikipedia.org (26.03.2005, 17:36). URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Beobachtungskandidaten (26.03.2005, 20:54).

188 Vgl. „Suchmaschinen-Spamming“. In: de.wikipedia.org (21.02.2005, 08:32). URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Suchmaschinen-Spamming (18.03.2005, 17:35).

189 Vgl. „Wikipedia:Benutzersperrung/Herbye“. In: de.wikipedia.org (02.06.2004, 14:33). URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Benutzersperrung/Herbye (18.03.2005, 17:58).