sued-café: Neue "Leser-Lounge" bei sueddeutsche.de

14. March 2007 - 18:35 -- Maximilian Sterz

Letzte Woche kursierten in der Blogosphäre bereits Meldungen über das neue Community-Projekt von sueddeutsche.de. In der Testphase hieß die "Leser-Lounge" des Online-Ablegers der SZ noch "suedpol", heute ist sie unter dem Namen "sued-café" offiziell eröffnet worden. Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs über das Projekt:

Mensch trifft Mensch im Internet - das ist auch das Prinzip von "sued-café", der neuen Leser-Lounge von sueddeutsche.de. Sie eröffnet am heutigen Mittwoch und nutzt dabei Erfahrungen, die jetzt.de, das Jugendportal der Süddeutschen Zeitung, seit sechs Jahren mit Communities gemacht hat. 110.000 User sind hier registriert, und um vorigen Jahr gab es den Grimme Online Award für die Aufbauleistung.

Das Kommentieren redaktioneller Artikel ist auf sueddeutsche.de für angemeldete Benutzer bereits seit einigen Wochen möglich. Nun sollen sich die Leser auch über Profilseiten, Gästebücher und Foren gegenseitig über das Tagesgeschehen austauschen können.

Kommentare

Leider steckt das Leserforum noch arg in den Kinderschuhen. Es gibt keinen Zugriff auf Artikel (auch nicht auf Headlines oder Auszüge) der Printausgabe, auf die man Bezug nehmen könnte. Da sollten sich die Macher was überlegen. Ich lese nunmal meine Zeitung nicht online. Möchte aber trotzdem gerne mal was im Netz diskutieren.